Japan

Gartenkunst und Kois

Ihre Reise beginnt im Japanischen Garten, der Sie mit seinem ganz eigenen Zauber auf die unterschiedlichen asiatischen Landschaften einstimmt. Umrahmt von Azaleen und riesigen Bambusarten strahlt der exakt geharkte Steingarten die Ruhe und Schönheit eines asiatischen Zen-Gartens aus.

Ab Anfang Februar verwandelt sich der Japanischen Garten für einige Wochen in ein strahlendes Farbenmeer. Dann blühen die Azaleen in vielen Facetten und auch die großen Kamelien zeigen sich von ihrer schönsten Seite.

In einem Becken schwimmen bunt schillernde Koi, die in ihrer Heimat als Statussymbol gelten. Die Karpfen werden manchmal bis zu 80 Jahre alt. Außerdem sind sie für ihre große Zutraulichkeit bekannt. Zweimal täglich, um 11.30 und 15.00 Uhr, können Sie an der Fütterung der Kois teilnehmen.

Haben Koi eigentlich Zähne? Und welche Bedeutung haben die Elemente einer Zen-Landschaft?

< Zur Übersicht